SYMPOSIUM
'KURT TUCHOLSKY - DIE BEZIRKE SEINES LEBENS'
 

17. - 19. Mai 2017, Schlossanlage & Remise 

Rheinsberg und Kurt Tucholsky - eine lange 'Ehe' erhält neue Impuls!

Als junger Poet schuf Tucholsky 1912 mit "Rheinsberg - ein Bilderbuch für Verliebte" einen Bestseller und setzte der Stadt ein literarisches Denkmal. Im Rheinsberger Schloss würdigt das Kurt Tucholsky Literaturmuseum - das einzige dieser Art bundesweit - den bedeutendsten gesellschaftskritischen Autor der Weimarer Zeit.

Die Kammeroper Schloss Rheinsberg, das Internationale Festival junger Opernsänger, widmet ihm nun eine Oper - "Tucholskys Spiegel". Das Libretto schrieb Christoph Klimke, vertont hat es James Reynolds. Gefördert wird das Vorhaben durch die Kulturstiftung des Bundes. Weltpremiere ist am 21. Juli im Schlosstheater.

Das Symposium nähert sich dem Leben und Wirken Tucholskys auf besondere Art und Weise. Entlang seiner unterschiedlichen Pseudonyme, unter denen er im Laufe seines Lebens veröffentlichte - darunter "Kaspar Hauser", "Theobald Tiger", "Ignaz Wrobel" und "Peter Panter" - wird den unterschiedlichen 'Lebensbezirken' Tucholskys nachgespürt.


Mittwoch, 17. Mai

14:00 Uhr Kurt Tucholsky Literaturmuseum: Begrüßung und Museumsführung  

16:00 Uhr
 Remise am Schloss: Vorträge und Diskussion

Jane Zahn
, Kabarettistin, Sängerin, Vorstandsmitglied Tucholsky Gesellschaft: 
„Theobald Tiger – Lyrik“ 

Ian King
, Literaturwissenschaftler, Vorsitzender der Tucholsky Gesellschaft: 
„Ignaz Wrobel – Kritik-Militär-Attacke“. Internationale Rezeption, Politische Satire   

20:00 Uhr Restaurant „Alter Fritz“ - Lesung
Aus dem Libretto „Tucholsky’s Spiegel“ 
Frank Matthus (Künstlerischer Direktor Kammeroper Schloss Rheinsberg), Wiebke Hebestedt (Dramaturgin Kammeroper), Dr. Peter Böthig (Leiter des Kurt Tucholsky Literaturmuseums),
  
Donnerstag, 18. Mai 2017

10:00 Uhr Remise am Schloss: Vorträge und Diskussion  

Unda Hörner, Schriftstellerin: Peter Panter – Prosa . „Ohne Frauen geht es nicht – Tucholsky und die Liebe“   

Dr. Peter Böthig, Leiter des Kurt Tucholsky Literaturmuseums: Kaspar Hauser – „Ein Blick zurück“  

Matthias Biskupek, Schriftsteller, Publizist, Literaturkritiker, Mitherausgeber der Zeitschrift „Ossietzky“: Literatur, Satire international  

15:00 Uhr Stadt- und Parkführung nach Tucholskys „Ein Bilderbuch für Verliebte“ 
Führung: Christine Mewes

19:30 Uhr Tour de Rheinsberg
„Lass uns die Welt genießen, solange wir sie nicht begreifen“ (Kurt Tucholsky)

Jane Zahn und Solisten der Oper „Tucholskys Spiegel“ mit Liedern und Chansons von Tucholsky in Rheinsberger Cafés und Restaurants
- 19:30 Musikbrennerei
- 20:15 Ratskeller
- 21:00 Café Tucholsky



Die Teilnahme an den Vorträgen und an der Tour de Rheinsberg ist kostenfrei.
Interessenten sind herzlich willkommen.








 

 

ÖFFENTLICH!

Mittwoch, 17. Mai, ab 14:00 Uhr,
Donnerstag, 18. Mai, ab 10:00 Uhr, 
Freitag, 19. Mai, bis 10:00 Uhr

Für weitere Informationen: 
03 39 31 - 725 18

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes



Eine Zusammenarbeit mit dem Kurt Tucholsky Literaturmuseum


implementierung&administration tag-it